Archive for the 'Bunker' Category

Atlantikwall und Bunkeranlagen in Nordfrankreich

Samstag, Februar 16th, 2013

Ich durfte im August 2012 einige entspannte Tage im Norden von Frankreich verbringen. Neben leckerem Bier (was oft mehrheitlich aus Belgien kommt und wozu noch ein separater Biertest erfolgen soll) und eimerweise sehr leckeren Muscheln (meist mit Fritten, bäh) gab es neben atemberaubender Landschaft und tollem Wetter einiges zu sehen, was mich besonders interessiert und meine Neugier weckt: Bunker, Bunker, Bunker. MG-Nester, Beobachtungsposten, Geschützturm-Stellungen, schwere Küsten-Batterien, monumentale Bauwerke und beeindruckende Zeugnisse der Geschichte.
Bei meinen Recherchen auf dem Camping-Platz mit dem Smartphone (Generation Smartphone: living online) zum Thema Atlantikwall in Nordfrankreich, stieß ich dabei auf einen Begriff, den ich bis dahin nicht kannte: „Festungs-Forscher“. Jedes Mal wenn ich das ausspreche, muss ich immer noch schmunzeln. So gesehen, zähle ich wohl mehr oder weniger mit zu dieser Gruppe. Also nehmt es mir nicht krumm, liebe Festungs-Forscher-Kollegen. Hihihi… Egal, es ist ja nun mal tatsächlich spannend einige dieser monumentalen Zeugnisse der Geschichte zu erkunden und es erfüllt mich immer wieder mit Neugier.

Blick von einem Bunker auf den Ärmelkanal

Blick von einem Bunker auf den Ärmelkanal

Unsere Route führte uns von Calais aus Richtung Süden wobei im Norden, in der Region Nord-Pas-de-Calais zweifelsohne die höchste Bunkerdichte zu verzeichnen ist, da hier auch der Atlantikwall am besten ausgebaut war. Hintergrund dabei ist hier die schmalste Stelle des Ärmelkanals, wo eine Invasion der Alliierten am ehesten erwartet wurde. Da ich mich an dieser Stelle nicht in die Tiefe mit den Bunkern, Bauwerken und Strandabschnitten beschäftigt habe (kein guter Festungs-Forscher 😉 ), soll dieser Artikel eher dokumentarischen Charakter haben. Denn leider wurden vor allem in den letzten 20 Jahren immer mehr Bunker und Befestigungsanlagen ab- bzw. rückgebaut, so dass vom Atlantikwall leider nicht mehr viel übrig ist.
Weiterführende Informationen zum Atlantikwall wird eine Suche mit der Suchmaschine eurer Wahl sicher zur Genüge anbieten können.
(mehr …)

Der Atlantikwall bei Oostende

Freitag, Juni 15th, 2007

Anlässlich meines kürzlichen Belgien-Besuches mit Anja, haben wir unter anderem auch Oostende an der belgischen Nordseeküste besucht und konnten in der Domäne Raversijde einen der am besten erhaltenen Teile des Atlantikwalls besichtigen.

Im naturgeschützten Dünengebiet der ehemaligen Domäne des Prinzen Karl befindet sich ein einzigartiges, historisches Beispiel des modernen Festungsbaus: sechzig Konstruktionen aus den zwei Weltkriegen, durch zwei Kilometer offener oder unterirdischer Gänge verbunden. Dieses außergewöhnliche Ganze ist besonders gut erhalten geblieben, weil sich Prinz Karl systematisch jedem Versuch zum Abbruch widersetzt hat.

Weitere Informationen und höher aufgelöste Bilder stelle ich gern in den Comments oder per Mail zur verfügung.
Die offizielle Webseite findet ihr unter: http://www.domeinraversijde.be/

Hier nun meine Bilder.
(mehr …)