Archive for the 'Privates' Category

Wandertag mit der Betriebsgruppe

Sonntag, Juni 30th, 2013

Vor vielen Monden entstand bei einer unser Wanderungen die Idee, eine eben solche mal in einem Superhelden-Kostüm zu absolvieren. Wäre ja ein toller Spaß wenn man als normaler Wanderer so im Wald umher schnauft und auf einmal kommen einem Comic-Helden entgegen. Wir sponnen die Idee in Ruhe immer weiter und eines Tages gab es viele Begeisterte, die sich unserer Sache, unserer gemeinsamen Sache, anschließen wollten um mit uns zusammen gegen das Böse zu kämpfen…

IMG_20130629_095342

Am Samstag war es denn nun soweit, wir verabredeten uns für das Frühstück um neun im Café Waldi, hatten dort (wie immer) ein leckeres Frühstück. Die liebe Bedienung wollte uns nicht so recht glauben, dass wir Wandertag haben. Dann ging es nach Altenberg / Osterzgebirge zur Bobbahn und dort holten wir im Gäste-Bob noch ganz nebenbei den Tagessieg mit der schnellsten Zeit heraus: 1:11.33 min und 93,611 km/h Spitze auf der 1.413 Meter langen Bahn. Das war spitze!
Im Anschluß ging es noch nach Tschechien zum Mittagessen und dann wieder ab nach Hause.

Das Video zum Betriebsausflug Reisegruppe „Normal“ vom 29.06.2013 gibt es auf youtube unter folgendem Link: http://www.youtube.com/watch?v=w8x8E87iqBg

Vielen Dank für den klasse Tag meine geschätzten Mitreisenden!

IMG_7096

Links:
http://www.youtube.com/watch?v=w8x8E87iqBg
https://www.facebook.com/CafeWaldi
https://www.facebook.com/BobbahnAltenberg

6 Jahre kumbula.net

Mittwoch, August 15th, 2012

Junge Junge Junge, ich habe gerade mal so durch den Blog gewühlt und festgestellt, dass kumbula.net mittlerweile ziemlich genau 6 Jahre auf dem Buckel hat. Das macht mich einerseits schon ein wenig stolz, andererseits führt mir das beim Durchstöbern auch wieder vor Augen, wie oft ich zu Themen gern schreiben würde, dies aber nicht vollbringe. Meistens mangelt es an der Motivation längere Texte zu tippen. Ein Phänomen von „Nicht-Hobby-Autoren“ (oder „Nicht-Berufs-Autoren“) im Web 2.0: Neuigkeitenaustausch mit 160 Zeichen per SMS, 140 per Twitter oder Status-Updates bei Facebook wo man es sowieso tunlichst vermeiden sollte, mehr als 2 zusammenhängende Sätze zu schreiben, da das die Aufmerksamkeitsspanne des durchschnittlichen Internetnutzers heutzutage in der Regel überfordert. Am besten sowieso nur ein Retro-Filter-Instagram-Pic geposted (die Dinger sehen aber auch schnicke aus…) und dazu ein Herz gemalt oder sich in 4 Worten über den Montag ausgekotzt. Erfahrungsgemäß bringt das mehr Anteilnahme und Aufmerksamkeit als der Rest. Aber egal, ich wollte mich ja hier nicht über FB auslassen, das habe ich 1 Post unter mir bereits getan (Von Dingen die nichts kosten: Die Akte Sofa).
6 Jahre kumbula.net in dieser Form also. Wahnsinn. Das ist länger als ich bisher jemals ein Auto gefahren habe (die gehen immer kaputt, woran aber die anderen Schuld sind). Nun ja, auf jeden Fall denke ich bei 6 Jahren Blog daran, dass ich der Seite in dieser Zeit nie ein neues Gesicht verpasst habe. Ich habe zwar damit probiert, es aber nie implementiert. Ebenso coole neue Features wie Tag-Clouds und andere schicke Plugins. Keine Liebe für die Seite. Das Kuriose dabei ist aber, dass trotz der fehlenden Liebe (was ich durchaus bereue, wie man das gern so oft hinterher tut…), also dass trotz der fehlenden Liebe für die Seite und trotz der Tatsache, dass es hier um wilde unterschiedliche Themen geht und trotz der Tatsache, dass die Postingfrequenz im Laufe der Jahre kontinuierlich (Kontinuität ist heutzutage bereits viel wert!) abgenommen hat, trotz all dieser schlimmen Umstände, sieht die Seite immer noch schick aus (besser als nach wie vor weite Teile des Internets), ist immer noch funktional und übersichtlich und nach wie vor schlicht aber dennoch strukturiert. Der Wahnsinn.
Zwischendurch habe ich übrigens durchaus mit anderen Dingen experimentiert, andere Domains, Systeme, Designs. Aber meistens scheitert dies wie gesagt am Elan. An der Lust mir die Zeit zu nehmen und den Drive zu finden wie gerade eben zum Beispiel annähernd 400 Worte zu tippen.
Mal schauen wo es mich mit kumbula und was weiß ich nicht noch so hin treibt. Ich habe bereits einen weiteren Artikel über ein paar Bunker vorbereitet. Aber das ist ein anderes Thema.

Internet, ich hab dich lieb. Das hier ist mein Teil.

Willkommen.

Von Dingen die nichts kosten: Die Akte Sofa

Donnerstag, April 5th, 2012

Hallo Welt! Seit gefühlten 73 Wochen versuche ich zwei Sofas, die sich in meiner Wohnung befinden zu verschenken. Es sind funktionale Sofas, völlig in Ordnung und eigentlich zu schade, um sie weg zu werfen. Da ich jedoch nicht so richtig Verwendung für 4 Sofas in meiner Wohnung habe, dachte ich 2 könnten bereits reichen. Was sich eben so ansammelt in Wohnungen moderner Ex-WG-Patchwork-Familien/Haushalten. Aber ich (wir) sind ja keine Patchwork-Familie bzw. WG-Haushalt mehr und so dachte ich: „Markus, du schlauer Fuchs! Diese beiden wunderschönen Sitz- und Schlafgelegenheiten sind so prächtig und uns verbinden so viele Erinnerungen und Emotionen, du kannst die beiden Dinger nicht einfach wegwerfen. Aber sie müssen raus. Eigentlich war das nicht ganz meine Idee, aber das ist schon richtig. Wozu braucht ein moderner Mensch auch vier Sofas in der Bude?“ – Hat einer von euch überhaupt so viel Platz dass er vier Sofas in der Bude stehen haben könnte? Seht ihr, jetzt wisst ihr warum ich die gern los haben möchte!
(mehr …)

† Felix (Mai 1995 – 7. Februar 2012)

Dienstag, Februar 7th, 2012

Wie findet man die richtigen Worte wenn man traurig ist und ein geliebter Freund geht?

Heute morgen habe ich unser langjähriges Familienmitglied und treue Gefährtin Felix zum letzten Mal gestreichelt und war bis zur ihrem letztem Atemzug bei ihr.
Ihr langes und wundervolles Hundeleben findet somit ein friedliches und stilles Ende.

Mit fast 17 Jahren hat unsere Hündin, Tochter eines Retrievers und einer Dackelmutter, unsere Familie bereits sehr lange begleitet.
Auch wenn Sie uns zum Schluß große Sorgen bereitete, waren wir doch stets froh ein so starkes und liebes Tier in unserer Familie zu haben.

Wir trauern um unsere kleine Hundedame und sind dankbar für viele schöne Jahre und gemeinsame Erlebnisse.

Ostern 2010 – Wandern in der Sächsischen Schweiz

Dienstag, April 6th, 2010

Ostern 2010 stand ganz im Zeichen der proaktiven Freizeitgestaltung: Laufen, Laufen, Laufen – der volksmund nennt es auch Wandern.
Unsere Unterkunft hatten wir bereits letztes Jahr entdeckt: die Neumannmühle, mitten im schönen Kirnitzschtal gelegen mit angenehmer Gastlichkeit und netten Leuten zum kennenlernen. Immer ein guter Tipp: rechtzeitig reservieren und im 4er-Zimmer schlafen und nicht auf dem Dachboden mit 30 anderen (schnarchenden) Wanderern zusammen. 😉

Unsere Tour am Freitag ging vom Beuthenfall aus Richtung Affensteine, die Zwillingsstiege hinauf, vor zur oberen Häntzschelstiege. Dort auf dem Kamm über auf der Höhe entlang udn schließlich herab zur Heiligen Stiege. Hier haben wir unseren Abzweig leider verpasst, sind dann aber über den Wurzelweg und den kleinen Winterberg zurück zur Neumannmühle gekehrt. Ca 13 KM und gute 5 Stunden Tour. Anstrengend. 😉

Samstag sind wir von Hresnko (Tscheschien) aus gestartet. Eine tolle Tour die sich sehr angenehm laufen lies mit einem tollen Blick und Panorama am Prebischtor. Extrem beeindruckend und wirklich toll. Wenn man den Weg hoch kommt, erinnerte es mich etwas an die Szenen aus Herr der Ringe in Bruchtal.
Rückzu ging es über Minas Tirith (oder so ähnlich) und die Edmundsklamm (Bootsfahrt) zurück bis Hrensko.
Ca 20 KM und 6 Stunden (mit Pausen).

Zum Abschluß am Sonntag haben wir noch einen Touri-Ausflug auf die Festung Königsstein gemacht, die lag ja auf dem Rückweg und hatten auch hier jede Menge Spaß.

Wir waren zu dritt mit Bastian unterwegs und genossen neben den tollen Routen auch noch jede Menge Spaß am Lagerfeuer, im Wald, im Auto und ach eigentlich überall (außer auf dem Wurzelweg, das war mir zu anstrengend, da gab es keinen Spaß *g*).
Empfehlung! Nachmachen! Toll. Prima. Klasse. Schulterklopf.

Bilder im Klapptext.
(mehr …)

Phänomen Scooter – volle Hütte in der Arena

Dienstag, März 23rd, 2010

Letzten Samstag hatte ich einen außerordentlichen Abend mit Bastian.
Scooter waren in Leipzig zu ihrer Tour 2010 „Under the Radar – Over the Top“ und füllten die Arena fast völlig. Ein bunter Publikumsmix aus alten, jungen und Familien – und natürlich uns.
Nach einer Stunde Warm-Up gab es die große Show-Eröffnung mit Rauch, Licht und Knallerei. Scooter machen ulkige Musik, das aber dennoch bereits seit vielen Jahren und ich denke sie haben zurecht Erfolg – auch wenn die Musik nicht zur „Oberklasse“ gehört.

Im Anschluß ging es noch ins Dark Flower und danach ins Velvet. Prima Abend mit viel Bumm-Bumm-Musik, Bier und jeder Menge Spaß.

Excellent!

Geburtstags-Masterplan

Dienstag, Februar 2nd, 2010

Ich hatte einen Masterplan. Ich mache einen richtig schönen Ego-Geburtstag ohne Stress. Soll ja so sein, ist ja schließlich der eigene Ehrentag.
Mein Plan: Telefone alle aus, ausschlafen, gammeln, schönen Film im Kino sehen und anschließend zur Massage.
Fail 1: Massage-Heini (bei dem ich einen Gutschein habe) ist an dem Tag nicht da
Fail 2: Kinoprogramm nervt derzeit ganz schön
Fail 3: kommt auch noch

Wollt ich unbedingt mal in meinen Blog schreiben!

tausche 2009 gegen 2010

Donnerstag, Dezember 31st, 2009

Das war es also. 2009. Zu Ende.
Auf die schnelle ein paar leise Worte von mir hier öffentlich, auch wenn sich meine Beitragsfrequenz im Blog in Grenzen hielt. Das ist eigentlich ein gutes Zeichen, zeigt es doch dass ich sonst ausreichend Kommunikation in verschiedenen Formen pflege. Zurück zu 2009. Vorbei. Ein interessantes Jahr. Mal schauen was 2010 so kommt.
Ich mag keine guten Vorsätze fassen. Ich mag dieses „ich nehme mir vor“-Gehabe nicht. Einfach tun und nicht darüber quatschen würde den meisten Menschen besser tun.
Mir auch, deswegen lieber machen, statt vornehmen. Leise.
2009. Also vorbei. Ich bin dankbar für das was mir das Jahr gab. Nicht ganz zufrieden mit dem was ich abbekommen habe. Aber genügsam mit dem was mir zuteil wurde.
2010. Vor uns. Ich bin guter Dinge, dass das Jahr noch mehr hergeben kann, als es das letzte tat. Auf geht’s!

In diesem Sinne, mit Franks Worten:
I got my trouble and woe but, sure as I know, the Jordan will roll
And I’ll get along as long as a song, strong in my soul

Kletterwald in Beucha

Sonntag, Juni 7th, 2009

Gestern waren wir im Kletterwald in Beucha. Macht total viel Spaß. War anstrengend.

Edit Nachtrag:
Weil ich gerade bemerkt habe, dass kumbula total tolle Suchergebnisse erzielt bei allem worüber ich schreibe (toller Blog, wa), hier noch der Link zum Kletterwald:
http://www.kletterwald-leipzig.de/
Residiert ja als Kletterwald Leipzig und bietet wirklich einen tollen Tag für groß und klein. Eine echte Empfehlung für viel Spaß und Action. Nehmt euch genügend Zeit mit. Ihr seid danach geschafft und ausgelaugt. 😉

2. Runde Outdoor: Klettern im Aktienbruch

Dienstag, Mai 5th, 2009

Letztes WE gleich nochmal draußen: Löbejin, Aktienbruch. Traumhafte Wände, eine tolle Gegend mit allem drum herum und Abends Lagerfeuer und Bier. Grandios!

An der Wand
An der Wand

wunderschöner Steinbruch nebenan
wunderschöner Steinbruch nebenan

Freue mich schon auf die nächste Runde, obwohl ich mir die Hand etwas aufgeschnitten habe und Klettern derzeit müßig ist.