Archive for the 'Reisetagebuch' Category

Vietnam – Tag 11 & 12 – Hoi An

Freitag, September 17th, 2010

Tag 12 beginnt (Local: 6:52 Uhr) und wir haben gerade ausgecheckt und warten nun auf unser Taxi zum Flughafen. Gestern sind wir bereits um 5 Uhr morgens abgeholt worden und sind zu einer tollen kleinen Tour zu den antiken Ueberresten der Cham-Kultur von My Son aufgebrochen. Eine tolle Anlage, die wir (Gruppe von 15 Leuten)  ganz fuer uns alleine hatten und zum Glueck auch noch nicht so unter der Hitze zu leiden hatten. Denn die Ruinen sind mitten im Dschungel gewesen und es war bereits morgens um 8 Uhr sehr schwuehl dort. Danach haben wir noch ein Nickerchen gemacht. 😉

Dann waren wir wieder in der Stadt und haben noch etwas eingekauft und Mittag gegessen. Ich fragte die Bedienung, ob sie wuesste, wo man gute Massagen bekommt und ehe wir uns versahen, sassen wir auf dem Ruecksitz von 2 Mopeds und wurden flugs zu einem Spa gefahren „wo eine Freundin von mir arbeitet“. 😉 Es war aber sehr angenehm dort und die Massage toll (60 Minuten). Dann haben wir endlich unsere Schneider-Sachen abgeholt. Auf dem Weg zum Abendessen haben wir noch etwas gestoebert und mit Haendlern gefeilscht, darin sind wir ganz gut mittlerweile. Ich habe dann die Tshirt-Verkaeuferin nach einer Vietnam-Fahne gefragt. Nachdem wir die folgenden 5 Minuten geklaert hatten, dass „Flags“ diese Dinger zum schwenken sind, hatten sie offenbar keine da – aber geschaeftstuechtige Vietnamesen hier im Land des aufstrebenden Tourismus sagen da „Take a Seat“ und flitzen los und besorgen dir das. Gerade jetzt in der Nebensaison.

Das haben wir schon haeufiger beobachtet: Anja bestellte Pancakes with Banana und wir wunderten uns, warum das so lang dauerte, bis wir mitbekamen, dass einer losgeschickt wurde um frische Bananen zu holen. Hihi. Die Fahne haben wir uebrigens nicht genommen.

So, Taxi da, muesssen zum Flughafen nach Nha Trang – TAUCHEN!!! – bis spaeter!

Edit: Nun ist es spaeter an Tag 12 und das Wetter hier ist kacke und wir moegen die Stadt nicht. Morgen frueh aber schnell Tauchen und danach weiter nach Da Lat, dort isses wieder schoen.

(mehr …)

Vietnam – Tag 9 & 10 – Hoi An

Mittwoch, September 15th, 2010

So, der 10. Tag unserer Reise neigt sich dem Ende. Ich bin mal wieder pappelsatt und voll. Gestern Mittag sind wir bequem mit dem Bus  in Hoi An angekommen. Wieder hat alles gut geklappt, das Hotel wo wir abgeladen wurden, hatte nette Zimmer in unserer Preisklasse (12 $ pro Nacht) und sogar einen Pool in dem wir heute auch mal waren.

Wir sind gestern dann durch die schoene Altstadt gelaufen und waren shoppen. Mehr Geschenke und Mitbringsel fuer zu Hause und fuer uns.  Die Stadt – eigentlich eher ein Dorf – ist wirklich total toll. Sehr kolonial und alt angehaucht, viele Stofflaeden (Schneidereien) und kleine Laeden, das ist hier Urlaub und Fischerdorfsflair pur. Wir moegen es sehr.

Den Spaetnachmittag waren wir dann bei einem uns empfohlenem Schneiderladen und Anja hat sich 3 Kleider rausgesucht und ich mir einen extrem schicken (!) Massanzug und ein dazu passendes Hemd. Die zugehoerige Seidenkrawatte haben wir uns dazu erfeilscht. *g* Und um das Paket komplett zu machen, sind wir danach zum Schumacher und Anja hat ein paar Massstiefel bestellt und ich 2 Paar Business-like Schuhe zum Anzug (schwarz und braun).

Heute waren wir auch in beiden Laeden und haben gecheckt ob alles passt. Ein paar kleine  Aenderungen gibt es noch bis morgen, aber Anzug und Schuhe sind verdammt geil (!) und Anjas Sachen sind super toll und extrem schick (!).

Heute Morgen wurden wir vom Hotel abgehohlt und waren vor der Kueste an den Cham Islands mit dem Boot von Rainbow Divers tauchen. Wir haben 2 Tauchgaenge gemacht und haben einige tolle Sachen gesehen, leider aber keine Grossfische. Aber dazu ist hier auch nicht das passende Gebiet gewesen. Ich bin zum ersten Mal mit einem Fisch zusammengestossen, ein Anemonenfisch (der von „Findet Nemo“), die sind so aggressiv und neugierig, das habe ich noch nie erlebt. Unseren Guide wollte er sogar ins Ohr knabbern. Total verrueckt. Wir bekommen noch ein paar Fotos und ich werde nach dem Urlaub auf jeden Fall noch ein paar Tipps aufschreiben hier (so wie zu jeder anderen Station auch). Danach gab es lecker Obst (frische Mango, mjam) und wir sind an einen fast einsamen Strand gefahren und hatten dort Lunch und haben danach in Haengematten gechillt. Total super gewesen!

Abendessen waren wir heute unten am Fluss und ich hatte einen tollen Fisch in Bananenblatt gegrillt mit Knoblauch und Lemongrass – beste Mahlzeit bisher hier gewesen. Lecker! Lecker! Lecker!

Jetzt geh ich Richtung Zimmer, morgen frueh gehts 5 Uhr los zur einer Ruinenstadt, wir haben die „Sunrise Tour“ gebucht um die Hitze des Tages zu vermeiden und nicht mit 100 anderen Touristen dort zu sein.

Wir geniessen die Tage hier in Hoi An sehr. Liebe Gruesse nach Hause. Bai Bai!

Vietnam – Tag 7 & 8 – Hue und DMZ (Quang Tri)

Montag, September 13th, 2010

Heute ist Tag 8 unserer Tour, abends um neun. Wir waren gerade lecker Essen und danach noch ein Bier trinken und Pancakes essen *mjam*.

Gestern sind wir gegen 11 Uhr nach 15-stuendiger Fahrt mit unserem Nachtzug in Hue angekommen und wurden direkt von unserem Bus zum Hotel gebracht. Uns hatte vorher jemand vor der Abfahrt in Hanoi im Zug angesprochen, ein Prospekt gezeigt und angeboten wir koennten uns das erstmal unverbindlich ansehen, bevor wir es buchen. Klingt nach Schlepper und Falle, war am Ende aber okay. Das Hotel ist in Ordnung, fuer 10 Doller angemessen und geklappt hat es auch gut. Bisher haben wir mehrmals viel Glueck gehabt und konnten uns gut durchschlagen. *dreimalaufholzgeklopft*

Wir haben uns gestern dann die Zitadelle und die Purpurne Stadt (Kaiserstadt) angeschaut. Die Battlefield: Vietnam Map „Hue“ ist uebrigens nicht ganz korrekt liebe Zockerfreunde, aber der Bereich der Zitadelle ist zumindest wiedererkennbar. *g*

Als wir gestern Essen waren haben wir noch einen fleissigen Vietamesen kennen gelernt und haben bei ihm unsere Tour fuer heute gebucht: Motorrad-Tour in die DMZ.

Die demilitarisierte Zone (DMZ) war eine der am heftigsten umkaempften Gebiete im Krieg und unsere Tour war sehr schoen (landschaftlich), informativ (zum Thema)  und spannend (overall). Wir sind mit 2 Veteranen auf Motobikes gefahren und das war echt ein tolles Erlebnis. Insgesamt ca. 300 km heute gefahren. Wir sind sogar in einem originalem Tunnelsystem gewesen. Und ich dachte zuerst, dass das mit meiner Semiplatzangst nichts wird. War aber alles okay und ein echtes Erlebnis. Bilder und mehr Infos als Traveltipps werde ich nachreichen.

Morgen frueh geht es mit dem Bus (2 Stunden) nach Hoi An. Chillen, Baden, Einkaufen (Schneider und Massanzug hoffentlich) und evtl. auch schon Tauchen. Freuen uns schon. Wir bleiben dort 4 Tage bevor wir dann unseren guenstigen Flug nach Nha Thrang (1 Stunde Flug oder 12 Stunden Zug) nehmen.

Viele Gruesse nach Hause!

Vietnam – Tag 5 & 6 – Ha Long Bucht

Samstag, September 11th, 2010

Sind gerade von unserem Bootstrip zurueck und haben noch etwas Zeit bis unser naechster Nachtzug geht und wir Richtung Sueden nach Hue duesen (12 Stunden). Derweil sitzen wir ueber unserer weiteren Reiseplanung und schauen ob wir irgendwo guenstig einen Bus gegen einen Flieger tauschen koennen. Haben ganz viele Eindruecke gesammelt und ich hab viel zu schreiben (bisher alles nur im analogen „Notebook“), bin aber gerade zu platt dazu. Denke, kommende Woche wenn wir in Hoi An sind nehm ich mir mal etwas Zeit dafuer. Hab heute meine erste SD-Karte vollgemacht (nur 1 GB), weil ich neben einigen Bildern auch paar Videos gemacht hab. Sind unsere Postkarten schon da? Ich gruesse alle die mich kennen!

Vietnam – Tag 3 & 4 – Sapa

Donnerstag, September 9th, 2010

Tag 4 neigt sich dem Ende zu und wir haben gerade geduscht und warten nun auf den Bus der uns zurueck zum Zug bringt. Wir haben 2 absolut tolle Tage hier oben verbracht und wirklich sehr beeindruckende Landschaft und nette und kuriose Menschen kennen lernen koennen. Kalt war es nicht. Haben uns heute sogar einen leichtn Sonnenbrand geholt, aber alles in Ordnung.

Gestern frueh sind wir ja mit dem Zug angekommen, dann eine kleine Wanderung und haben uns danach in der Stadt umgeschaut. Heute nochmal eine laengere Wanderung durch die Berge und einige Doerfer gesehen. Heute Abend (es ist gerade kurz vor 4) wieder zueruck nach Hanoi mit dem Nachtzug und dann am frueh gleich weiter an die See (baden!!!).

Wir haben uns uebrigens eine vietnamesische SIM-Karte gekauft, leider scheint es nicht zu gehen, SMS ins Ausland zu versenden.

Leider hab ich bisher keinen Rechner mit einem Card-Reader gefunden und das Kabel aus dem Rucksack zu zuppeln, war ich bisher auch nicht im Stande. Haette sonst gern mal das ein oder andere Foto gezeigt.

Auf jeden Fall ist es hier total schoen. So.

Und sorry fuer meinen Satzbau, der ist gruselig, hab ich gerade gemerkt. I’m sorry…

Vietnam – Tag 2 – Hanoi – 8430 km away from Home

Dienstag, September 7th, 2010

Heute Tag 2 in Hanoi, es scheint waermer. *uff* Einiges angsehen, Ho-Chi-Minh-Mausoleum hatte zu (ist zum nacheinreiben in Russland der Onkel Ho) und wir wurden angepfiffen (auf Distanz vom grimmigen Soldaten), weil wir den Fussweg ueber die heilige Wiese benutzt hatten. Ohai. Nunja, waren dann in einem Militaer-Musuem und sind auch Rikscha gefahren, alles sehr abenteuerlich. In einem Tempel (Literaturtempel) waren wir auch, sehr angenehm gruen und ruhig. Eure Postkarten habe ich auch alle heute schon geschrieben, damit kommen die hoffentlich vor uns zu Hause an. 😉

Ich kann uebrigens keine Mails lesen (zumindest wollte ich das nicht), also lasst einen Comment hier im Blog. Da freuen wir uns.

Heute Abend geht es per Nachtzug ins Hochland (Sapa) in den Norden, da ist es kalt und wir gucken tolle Landschaft, Reisfelder und machen Trekkingtouren. Freitag dann in die Ha-Long-Bucht auf ein Schiff und schoen in der  Bucht schwimmen. Danach geht es am WE nach Sueden Richtung Hue, die alte Kaiserstadt mit einem Ausflug in die DMZ (Quang Tri) zum Schlachtfeld angucken. Denke da werden wir irgendwann wieder mal Netz haben.

Bis dahin, liebe Gruesse von uns beiden…

Vietnam – Tag 1 – vor Ort Hanoi

Montag, September 6th, 2010

So, die erste Nacht ist vorbei und Anja hat gerade gesagt, ich sehe aus als haette ich die ganze Nacht getrunken, aber ich fuehle mich langsam sehr viel besser und ausgeschlafen. Gerade Fruehstueck gehabt und nun gehts gleich los zur ersten Erkundungstour nach Hanoi rein. Wir wohnen mittem im Altstadtzentrum, das Hotel ist okay und die Dusche lustig (es troepfelt eher, aber man kann sich arrangieren). Gerade wurde ich bereits gefragt ob unser Hotel okay ist, bin total der Local-Guide – hihi.  Es ist sehr warm und schwuel gerade und wir sind noch in der Hotel-Lobby. Alles sehr neu und anders hier. Sind voll gespannt. Anja moechte auf den Merkzettel schreiben: heisser Tee macht schwitzig.

Goin‘ to Vietnam – Seoul Airport

Montag, September 6th, 2010

Kurzes Update von einem oeffentlichem Rechner aus. Sind seit ca. 5 Stunden auf dem Mega-Airport Seoul Incheon International und sind mal dazu gekommen endlich zu schlafen (im Gegensatz dazu im Flieger keine Minute richtig geschlafen). Alles sehr cool hier, chillig mit Lounge-Atmosphaere. *gg*
In einer Stunde koennen wir Boarden und fliegen dann nochmal 5 Stunden glaube ich (wenn ich das korrekt berechnt habe).
Ansonsten alles gut bisher, habe auf dem Flug schon einen neuen Kumpel hier kennen gelernt (‘i had business to do here in germany. you are a soldier? you are from the east? so you like communism? we fight against the communistic north….’).
Ich versuchs mal mit einem Knoppers jetzt. Local-Time: 17:42. Zu Hause und in meinem Koerper 10:42 inklsuiv e massivem Schlafmangel…. laters!

Vietnaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaam

Freitag, September 3rd, 2010

Junge Junge Junge … (fast) alles gepackt, viel vorbereitet, bereits seit 4 Tagen im Urlaubsmodus. Was freue ich mich bereits. Kopiere gerade meine 4 GB Musik-Urlaubszusammenstellung auf den Stick (u always need music! it’s teh very important!).
Diabetes-Kram habe ich alles in doppelter Ausführung dabei, Ausweis, Teststreifen die einzeln verpackt sind und ganz wichtig: Insulin-Kühltasche (auch doppelt, aufgeteilt auf das Handgepäck, falls eines verloren geht).
Freue mich bereits wie sau. Updates dann hier unregelmäßig. 🙂

Ostern 2010 – Wandern in der Sächsischen Schweiz

Dienstag, April 6th, 2010

Ostern 2010 stand ganz im Zeichen der proaktiven Freizeitgestaltung: Laufen, Laufen, Laufen – der volksmund nennt es auch Wandern.
Unsere Unterkunft hatten wir bereits letztes Jahr entdeckt: die Neumannmühle, mitten im schönen Kirnitzschtal gelegen mit angenehmer Gastlichkeit und netten Leuten zum kennenlernen. Immer ein guter Tipp: rechtzeitig reservieren und im 4er-Zimmer schlafen und nicht auf dem Dachboden mit 30 anderen (schnarchenden) Wanderern zusammen. 😉

Unsere Tour am Freitag ging vom Beuthenfall aus Richtung Affensteine, die Zwillingsstiege hinauf, vor zur oberen Häntzschelstiege. Dort auf dem Kamm über auf der Höhe entlang udn schließlich herab zur Heiligen Stiege. Hier haben wir unseren Abzweig leider verpasst, sind dann aber über den Wurzelweg und den kleinen Winterberg zurück zur Neumannmühle gekehrt. Ca 13 KM und gute 5 Stunden Tour. Anstrengend. 😉

Samstag sind wir von Hresnko (Tscheschien) aus gestartet. Eine tolle Tour die sich sehr angenehm laufen lies mit einem tollen Blick und Panorama am Prebischtor. Extrem beeindruckend und wirklich toll. Wenn man den Weg hoch kommt, erinnerte es mich etwas an die Szenen aus Herr der Ringe in Bruchtal.
Rückzu ging es über Minas Tirith (oder so ähnlich) und die Edmundsklamm (Bootsfahrt) zurück bis Hrensko.
Ca 20 KM und 6 Stunden (mit Pausen).

Zum Abschluß am Sonntag haben wir noch einen Touri-Ausflug auf die Festung Königsstein gemacht, die lag ja auf dem Rückweg und hatten auch hier jede Menge Spaß.

Wir waren zu dritt mit Bastian unterwegs und genossen neben den tollen Routen auch noch jede Menge Spaß am Lagerfeuer, im Wald, im Auto und ach eigentlich überall (außer auf dem Wurzelweg, das war mir zu anstrengend, da gab es keinen Spaß *g*).
Empfehlung! Nachmachen! Toll. Prima. Klasse. Schulterklopf.

Bilder im Klapptext.
(mehr …)