R.I.P. Klaus – Eine Ära geht zu Ende

TOP 

Heute nun, nach Tagen des harten Kämpfens, muss ich es einsehen:
Es gibt keine Rettung mehr für Klaus, meine 160 GB Maxtor HDD.

Klaus kam vor vielen Dekaden in das ossiische IT-Reich und brachte sich von Anfang an in das Team ein. Mit vollem Einsatz, Enthusiasmus und dem für eine Festplatte nötigen Feingefühl eroberte sich Klaus auf immer einen Platz in unseren Herzen. Lange Zeit war ein Chefitec 601 Dragon Gehäuse sein Wohnplatz, bis er schließlich in ein externes USB 2.0 Gehäuse, die ICY-Box, umzog.
Hier leistete er hervoragende Dienste, reiste zu mindestens einem halben dutzend LAN-Partys, hatte Zugriffe die auch eine moderne SATA-Platte nicht hätte besser meistern können und sorgte zuletzt dafür das der auf „Officebunker“ getaufte betagte Rechenknecht mit 650 MHz unter meinem Schreibtisch auf eine Speicherkapazität jenseits der 100 GB kam.

Klaus war bis zuletzt im vollem Einsatz und nahm (und das vergrößert den Schmerz ungemein) prall gefüllt ca. 140 GB Daten mit in den Tod. Diese 140 GB „Erinnerungen“ sind nur zu einem sehr geringen Teil als redundantes Backup vorhanden.
Sämtliche Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Ruhe in Frieden Klaus – der Schmerz über deinen Abgang wird nie vergehen.

Klaus die tote Festplatte
Klaus nach seinem Tod, leblos, regungslos und einfach nur kaputt gedärgelt.

Auch wenn keine Worte den Schmerz lindern können, bin ich dennoch für trostspendende Worte dankbar.
Das Kondolenzbuch hat in Form der Kommentare geöffnet.


Die Daten von Klaus:
Hersteller: Maxtor
Modell: DiamondMax Plus 9 / ATA 133 / 160 GB
Umdrehungen: 7200/Min, Cache: 8 MB
Größe: 3,5 Zoll
Herkunft: Singapur
Geboren: unbekannt, vermutlich ca 2004/2005
Gestorben: 21.01.2007
verarbeitetes Datenvolumen (geschätzt): 8-10 TB

6 comments to “R.I.P. Klaus – Eine Ära geht zu Ende”

  1. Comment by ossi:

    Dass wir erschraken, da du starbst, nein, dass
    dein starker Tod uns dunkel unterbrach,
    das Bisdahin abreißend vom Seither:
    das geht uns an; das einzuordnen wird
    die Arbeit sein, die wir mit allem tun.

  2. Comment by StS Fireangel:

    Leise kam das Leid zu ihm, trat an seine Seite,
    schaute still und ernst ihn an, blickte dann ins Weite.
    Leise nahm es seine Hand, ist mit ihm geschritten,
    lies ihn niemals wieder los, er hat viel gelitten.
    Leise ging die Wanderung über Tal und Hügel,
    und uns wär’s als wüchsen still, seiner Seele Flügel.

  3. Comment by Falk:

    Stell‘ auf den Tisch die duftenden Reseden,
    Die letzten roten Astern trag herbei
    Und lass uns wieder von der Liebe reden,
    Wie einst im Mai.
    Gib mir die Hand, dass ich sie heimlich drücke,
    Und wenn man’s sieht, mir ist es einerlei;
    Gib mir nur einen deiner süssen Blicke,
    Wie einst im Mai.
    Es blüht und funkelt heut auf jedem Grabe,
    Ein Tag im Jahre ist den Toten frei;
    Komm an mein Herz, dass ich dich wieder habe,
    Wie einst im Mai.
    (Hermann von Gilm)

  4. Comment by bastard:

    In stillem Gedenken…http://www.gratefulness.org/ca.....id=2425291

  5. Comment by wednesday:

    Je schöner und voller die Erinnerung,
    desto schwerer ist die Trennung.
    Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
    Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
    sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

    (Dietrich Bonhoeffer)

  6. Comment by StS rags:

    Klaus war zumindest der Meister unserer Herzen!
    Keiner wird ihn mit so einem großen Einsatz je ersetzen können.
    Schlafe nun, in deiner großen Metalburg, draussen vor der Tür!

    It’s time to say good bye Klaus!

Leave a Reply